Warum sich die Beauftragung eines Immobilienmaklers immer lohnt.

Meine Immobilie verkaufen – das kann ich allein!

Was im ersten Moment ganz einfach klingt, birgt in der Realität viele Risiken und Stolperfallen. Allzu oft wird unterschätzt wie umfassend die Aufgaben sind, die bei einem Immobilienverkauf auf einen zukommen.

Nur um sich die Maklercourtage zu sparen, sollte man sich nicht aufs Glatteis begeben und das Risiko eingehen entscheidende Fehler zu begehen, die am Ende sogar zu rechtlichen Auseinandersetzungen führen könnten.

Wer also von Anfang an auf Nummer sicher gehen möchte, holt sich einen professionellen Immobilienmakler zur Seite.

Für den Verkäufer bietet dieser Entschluss mehr Vorteile, als es auf den ersten Blick scheinen mag.


Denn der Fachmann nimmt Ihnen alle Aufgaben ab, kümmert sich nach der Einpreisung der Immobilie um die professionelle Vermarktung und die komplette Abwicklung beim Verkauf. Zudem steht Ihnen der Makler auch immer beratend zur Seite und bietet Ihnen in der Regel weiteren Service von der Suche Ihrer neuen Immobilien, über die Vermittlung von Handwerkern und Umzugsservice bis auch teilweise zur Möblierung des neuen Heims.


Aber welche Aufgaben übernimmt ein guter Makler genau? Und wieso erleichtert die Arbeit des Maklers den Immobilienverkauf so sehr?


Die Aufgaben eines Immobilienmaklers im Überblick


1. Wertermittlung


Zur durchdachten Vermarktung einer Immobilie gehört im ersten Schritt die Ermittlung des Verkaufswerts der Immobilie. Basierend auf den individuellen Details des Objekts geschieht dies nach einem Sachwert-, Ertragswert-, oder Vergleichswertverfahren. Da der Makler frei von Emotionen an die Bewertung herangeht, stützt sich seine Wertermittlung rein auf wertbeeinflussenden Kriterien wie Lage, Haustyp, Qualität der Bauausführung, Ausstattung, Energieeffizienz der Immobilie sowie die Nachfrage am Markt. Durch die Erfahrung des Maklerbüros mit vergleichbaren Objekten kann ein realistischer Verkaufspreis bestimmt werden. Idealerweise wählen Sie einen Immobilienmakler aus Ihrer Region, der dazu fähig ist, die Lage des Marktes gut einzuschätzen. In speziellen Fällen wird ein hausinterner Gutachter hinzugezogen.


2. Organisation von Unterlagen


Das Einholen der für den Verkauf notwendige Unterlagen (z. B. aktuelle Grundbuchauszüge, genehmigte Bebauungspläne, Lagepläne usw.) kostet den Verkäufer meist nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. Ein Makler übernimmt diese Aufgabe für Sie. So können Käuferfragen schneller beantwortet werden und eine reibungslose Verkaufsabwicklung ist gewährleistet.


3. Rechtliche Sicherheit und Beratung


Ihr Makler weiß nicht nur, welche Informationen wichtig sind, welche Dokumente wann vorliegen müssen und welche Unterlagen die Bank grundsätzlich benötigt. Ebenso berät er den Käufer umfassend und kompetent bei allen Fragen zur Immobilie, Finanzierung und rechtlichen Belangen. So gehen Sie auch auf Nummer sicher, denn private Verkäufer haften für alle Aussagen. Selbstverständlich steht Ihnen der Makler bei allen Fragen rund um die Immobilie und den Verkauf zur Seite. Er weiß genau, welche Versicherung bei welchen Risiken hilft, worauf bei der Eigentumsübertragung zu achten ist und was die Einträge im Grundbuch bedeuten.


4. Objektvermarktung


Sind alle notwendigen Unterlagen sowie alle Informationen rund um die Immobilie eingeholt, gestaltet der Makler ein ansprechendes Exposé. Dieses zeigt Ihre Immobilie in einem vorteilhaften Licht und erhöht damit die Wahrscheinlichkeit auf einen erfolgreichen Verkauf deutlich. Hierfür erstellt er professionelle Fotos und virtuelle Rundgänge. Neben den klassischen Werbemitteln (wie Zeitungsanzeigen oder Online-Inserate) steht dem Makler auch ein umfangreiches Netzwerk zur Verfügung, über das er Ihre Immobilie gezielt bewerben kann. Ein breiter Kundenstamm erhöht zudem die Chancen auf einen schnellen Verkauf. Ein guter Makler richtet seine Marketingstrategie zielgruppengerecht aus.


5. Auswahl der Interessenten und Durchführung von Besichtigungsterminen


Echtes Kaufinteresse oder „nur mal schauen“?

Ihr Makler ist nicht nur jederzeit für Interessenten erreichbar, er kann auch potenzielle Interessenten, mit einer ernsthaften Kaufabsicht von denen unterscheiden, bei denen die Neugier im Vordergrund steht.

Er prüft die Bonität des Interessenten und tritt in Verkaufsverhandlungen. Für Sie bedeutet das, dass ihre Immobilie nur von ernsthaften Interessenten besichtigt wird und Sie Ihre kostbare Zeit nicht für überflüssige Besichtigungstermine opfern. Zudem ist der Makler ein echter Profi bei der Verhandlung und vertritt Ihre Interessen gegenüber dem Käufer.


6. Der Immobilienmakler als Vermittler


Es kommt nicht selten vor, dass ein Immobilienverkauf ins Stocken kommt. Die Gründe hierfür sind häufig die Emotionen, die beim Verkauf der Immobilie im Spiel sind. Der Eigentümer vergisst gern, dass die Immobilie zu einer Ware wird, wenn er sie am Markt anbiete. So kann es vorkommen, dass die Immobilie zwar liebevoll ausgestattet wurde, der Kaufinteressent diese Ausstattung aber nicht in gleichem Maße wertschätzen kann. Um hier keine Emotionen in die Verhandlungen einfließen zu lassen, oder unterschiedliche Vorstellungen zu einen, ist eine neutrale Person als Vermittler von Nöten. Ein erfahrener Makler kann genau diese Position besetzen und so den Vertrag ins Ziel führen.


7. Kaufvertrag und Begleitung zum Notar


Sind sich beide Vertragsparteien über alle Details des Vertrages einig, setzt der Makler in Abstimmung mit dem Notar den Kaufvertrag auf. Auch während der Beurkundung des Vertrages beim Notar ist der Makler anwesend.

Zu guter Letzt übergibt er, im Auftrag des Verkäufers, den Schlüssel an den neuen Eigentümer. Nach Abschluss des Auftrages bleibt der Makler für beide Seiten, ein möglicher Ansprechpartner.


Fazit zur Beauftragung eines Immobilienmaklers


Abschließend lässt sich festhalten, dass Ihnen ein kompetenter Immobilienmakler viele wichtige Aufgaben abnimmt. Er stellt sicher, dass der Verkauf von Immobilien und Grundstücken so reibungslos wie möglich abläuft. Sie profitieren von seiner Expertise und einem breiten Spektrum an Dienstleistungen und vermeiden, dass Sie über juristische Fallstricke stolpern.


Wir von Anger Immobilien sind Ihr kompetenter Partner im regionalen Dreieck München – Fürstenfeldbruck – Augsburg. Unsere langjährige Erfahrung ist Ihr Vorteil. Mit uns an Ihrer Seite sparen Sie nicht nur Zeit und Nerven; Sie können sicher sein, den bestmöglichen Preis für Ihre Immobilie rauszuholen.


Anger Immobilien – bringt mehr als es kostet.


Melden Sie sich jetzt für eine unverbindliche Beratung! Ein Anruf genügt.



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen